Anlagen- und Maschinenbau

SMS Group

Wer

Metall im Blut

International Corporate Website mit Content Management Lösung

Wer in irgendeiner Weise mit der Metallindustrie zu tun hat, kommt an unserem Kunden nicht vorbei. Die SMS group mit Stammsitz in Düsseldorf ist hier weltweit führender Partner. Das Unternehmen zählt zu den größten Arbeitgebern im Anlagen- und Maschinenbau für die industrielle Verarbeitung von Stahl, Aluminium und NE-Metallen. Von der Koksherstellung über den 3D-Druck bis hin zum klassischen Kalt- und Warmwalzen, deckt SMS die gesamte Wertschöpfungskette in der Metallproduktion ab. In diesem Bereich gibt es nichts, was SMS nicht kann oder möglich macht. Das Leistungsportfolio ist gewaltig und lückenlos.

WAS

Digitale Großbaustelle

Mit der Beauftragung des Relaunches der internationalen Corporate Website landete ein wirklich dicker Brocken auf unserem Tisch. Der bestehende Internetauftritt von SMS war veraltet und inhaltlich stark reduziert. Zusätzlich bestand die Unternehmensgruppe aus mehreren großen Firmen, die sich alle über eine eigene Website präsentierten. Die Informationen waren also überall verteilt und mussten zunächst sortiert und gebündelt werden, denn das Gesamtportfolio wurde bis dato nirgendwo eindeutig kommuniziert.

Der Relaunch sollte die Marke SMS group erstmalig als innovativen Systemlieferanten am Markt positionieren. Das bedeutete natürlich auch, dass das vollständige Leistungsportfolio der gesamten Gruppe abgebildet werden musste – dies mit dem Ziel, die Einzelseiten sukzessive abzuschalten. Weiterhin wünschte sich SMS, unter anderem durch eine regelmäßige Aktualisierung mit interessanten Inhalten, moderner und lebendiger zu wirken. Dabei sollte der komplette Content zentral über ein leistungsstarkes CMS verwaltet und für die Verwendung in unterschiedlichen Kanälen strukturiert gelagert werden können.

Mit System zum Relaunch

Zum Projektstart wurden gemeinsam mit dem Kunden mehrere Workshops durchgeführt, um sämtliche Anforderungen und Ziele im Sinne der strategischen Gesamtausrichtung zu spezifizieren. Welche Leistungsbereiche müssen wir darstellen? Was sind deren Zielgruppen und welche Ansprache benötigen sie? Auf Basis dieser Erkenntnisse entstand ein erstes Grobkonzept, das sowohl die Informationsarchitektur als auch den funktionalen Umfang der neuen Website definierte. Zusätzlich wurde die passende Designsprache, das User Interface und die User Experience erarbeitet.

Danach ging es an die Entwicklung einer einheitliche Content-Struktur. Und damit standen wir vor der Frage aller Fragen: Wie kommen wir schnellstmöglich an die Inhalte aus den unterschiedlichen Bereichen? Dazu konzipierten wir mehrere Vorlagen, mit denen die zahlreichen Unternehmen ihren Content strukturiert auswählen und für eine erste Aufbereitung anliefern konnten. Parallel dazu kümmerte sich unser Team um die Auswahl geeigneter Anwendersysteme. Dabei stand die international schnelle Verfügbarkeit der Website ebenso im Fokus wie die Implementierung eines hochflexiblen Content Management Systems.

l

r

Designkonzept

Es basiert auf einem modularen Content Elemente Baukasten und verzichtet weitgehend auf starre Templates. Das Navigationskonzept bietet dem Nutzer einen schnellen, zielgruppenorientierten Einstieg in alle Bereiche der Website.

Umsetzung im Frontend

Der Fokus liegt auf schnellen Ladezeiten, einer guten Semantik für Suchmaschinen und der optimalen responsiven Darstellung für mobile Endgeräte.

Content Management System

Wir haben TYPO3 in Kombination mit der Suchsoftware Apache SolR aufgesetzt. Das sorgt für Flexibilität bei der internationalen Umsetzung und deckt alle technischen, redaktionellen und funktionalen Anforderungen ab.

Suchfunktion

Apache SolR wurde zusätzlich für die blitzschnelle Filterung, Facettierung und Auslieferung von Inhalten implementiert. Schon bei der Eingabe von Suchwörtern bietet das System vorkonfektionierte Ergebnisse an.

Cloud-Hosting

Eine skalierbare und performante
Amazon-Cloud-Architektur sorgt für weltweit schnelle Ladezeiten.

Multi-Channel Publishing

TYPO3 wurde als Multichannel Publishing System konfiguriert. Darüber werden Inhalte wie News, Artikel oder Downloads zentral und strukturiert gepflegt. Per Schnittstelle können sie in unterschiedliche Kanäle – z.B. die SMS App oder das Intranet – ausgespielt werden.

Redaktionelle Workflows

Die Arbeit an der Seite erfolgt auf einer abgekapselten TYPO3-Instanz. Mit wenigen Klicks wird über ein spezielles Publishing-Plugin veröffentlicht.

Personalisierter Login für Benutzergruppen

Je nach Art der Tätigkeit, benötigen Mitarbeiter unterschiedliche Zugriffsrechte. Diese können exakt und individuell zugewiesen werden. Kunden und Interessenten genießen im „Connect-Bereich“ zahlreiche Vorteile.

360 Grad Support

Von Schulungen bis hin zur
Contentpflege – wir unterstützen unseren Kunden bis heute mit umfangreichen Serviceleistungen.

l

r

Warum

Eine komfortable Connection

Mit dem Relaunch der Website wurde die Sichtbarkeit der SMS group im Internet signifikant erhöht. Die Zugriffszahlen haben sich mehr als verdoppelt. Und das Beste: Durch die Aktualität und Attraktivität der Inhalte sind die Nutzer treu. Die Quote wiederkehrender Besucher steigt kontinuierlich weiter an.

Mit der Realisierung des „Connect-Bereiches“ können verschiedenste Zielgruppen auf den Punkt genau nach ihren Interessen bedient werden. Dazu melden sich die Nutzer einfach an und nehmen einige Filtereinstellungen vor. Darauf abgestimmt bekommen Sie Ihre persönlichen Themen, Stories und Premiuminhalte serviert. Außerdem gibt es ein individuelles Dashboard, das nur mit den präferierten Inhalten des jeweiligen Users bespielt wird. Einfacher war die nachhaltige Segmentierung von Kontakten und die zielgruppenspezifische Kommunikation also noch nie.  

Und auch die redaktionelle Arbeit ist kinderleicht und schont Ressourcen. Durch den modularen Aufbau können Websites und Landing-Pages innerhalb kürzester Zeit von den Mitarbeitern erstellt und veröffentlicht werden.
Das Multichannel Publishing System ermöglicht es zudem, zahlreiche Inhalte – ohne zusätzliche redaktionelle Prozesse –automatisch in verschiedene Kanäle auszuspielen.

M